Mein letzter Abschluss der Einsteiger:

Konstruiere einen  Raum und möbliere ihn mit selbst erstellten Möbel









Ich fing mit PI und viel Elan
Ende Oktober 2003 hier an.
Ahnung vom Programm hatte ich keine,,
ich verstand nur alles nicht alleine.
PI XL wollte ich richtig verstehen,
Pixelschule, Tutorials, wir werden ja sehn.

Die ersten Lektionen gingen leicht von der Hand,
nur die Knöpfe brachten mich um den Verstand.
Der erste Award motivierte mich aufs neu,
ich hatte nun auch beim Pixeln keine Scheu.
Die eigenen Ideen flossen nur so ein,
meine Tutorin fand das meistens auch fein.

Schnell war dann der zweite Award geschafft,
gab zum Weitermachen mir neue Kraft.
Die Aufgaben wurden nun schwieriger,
mein Tatendrang dabei immer begieriger.
Die Links liefen sehr oft ins Leere,
für die Aufgaben eine große Misere.

Der dritte Award war nun schon in Sicht,
weiter Pixeln nun auch meine Pflicht.
Mit Animationen ging es gleich weiter,
sie machten Spaß, stimmten mich heiter.
An die Linkmisere gewöhnte ich mich auch,
pixelte eben mehr so aus dem Bauch.

Eh ich mich versah, war der vierte Award erreicht.
Ich fand das Programm plötzlich auch ganz leicht.
Bei den letzten Lektionen ging fast gar nichts mehr,
jeder zweite Link war ganz einfach leer.
Selbst bei der letzten Aufgabe fehlte der Link,
nun, das war jetzt auch kein großes Ding:

ich brauchte nicht nutzlos zu probieren,
weiß ja jetzt wie die Schalter funktionieren.



Mein Dank gilt allen Tutoren,
immer kritische, faire Juroren.
Ganz selbstlos sind sie  zur Stelle,
stets ein Tutor für "alle Fälle".
Ich sage erst einmal Dankeschön,
und hoffe bei den Forties auf ein Wiedersehn.
Ganz besonders möcht ich Martina danke sagen,
Sie hatte stets Antworten auf alle meine Fragen.
Stets gutgelaunt und immer heiter,
gab sie all ihr Wissen an mich weiter.