eigene Tutorials

animierte Trennlinie

Werkzeuge:
Pfadzeichen-Werkzeug, Verform-Werkzeug, Füllen-Werkzeug. Effekte: Kanten ummanteln.
Du brauchst:
PhotoImpact, Gifanimator
Autor: IHK Oktober 2007 erstellt mit PI 10

Öffne eine Leinwand in der Größe 450x65 Pixel. Mit dem Pfadwerkzeug zeichne ein abgerundetes Rechteck in 3D mit der Schräge Einstellung Breite 7 und Schräge 30.

Ziehe die Form 450x4Pixel auf. Die Farbe wähle ganz einfach aus der Trickkiste. Ich habe das Gel aus der Materialliste gewählt.

Dupliziere dieses Rechteck zweimal.

Aktiviere das zweite Rechteck und ändere die Breite auf 360 Pixel (Achtung, das Schloss sollte dabei geöffnet sein.) Für das untere Rechteck wähle die Größe 260 Pixel.

 

Alles markieren, Ausrichten: Gleichmäßiger Abstand: Vertikal.

Noch einmal auf Ausrichten, gleichmäßiger Abstand: Horizontal ausrichten.

Rechte Maustaste: Gruppieren

Mit dem Pfadzeichenwerkzeug ziehe jetzt ein Quadrat in der Größe von etwa 52 Pixel, (je nach Abstand deiner Linien).

Mit dem Verform-Werkzeug, Drehwinkel 45 Grad drehe nun das Quadrat entweder nach links oder nach rechts, so dass es auf der Spitze steht.

Setze es auf den linken Rand deiner Linien.

Verdoppele dieses Quadrat, mit dem Verform Werkzeug (Schloss geschlossen) kleiner ziehen, eine andere Farbe wählen und versetzt auf das erste Quadrat ziehen. 

 

Mit dem Pfadzeichen Werkzeug die benutzerdefinierte Form A14 aufziehen und nach rechts um 90° drehen.

An den rechten, äußeren Rand der untersten Linie setzen. Speichern als ani1.

 

Mit der linken Pfeiltaste klicke das Dreieck weiter Richtung Mitte.

Benutze dazu besser nicht deine Maus, sonst rutscht dir eventuell das Dreieck um 1 oder 2 Pixel vertikal weg. Deine Animation würde dann hüpfen.

Speichere diese Grafik als ani2.

 

Zu guter Letzt schiebe dein Dreieck nach links. Speichern als ani3.

Öffne den Gifanimator und dort den Animations-Assistent. Gib dort die Größe deiner Leinwand an: 465x65 Pixel. Klicke auf Bild hinzufügen und gebe dort nacheinander deine Grafiken ani 1-ani2 ein.

Bei der Verzögerungszeit wählte ich 40. Schau dir die Vorschau an. Wenn es dir so gefällt, speichere deine Trennline ab.

Nach diesem Prinzip kannst du verschiedene Trennlinien fertigen. Tausche z. B. die Objekte aus, oder ändere die Texturen. So entstehen immer neue, einfache Trennlinien.



Bitte beachte, dass dieses Tutorial unter meinem Copyright steht.
Es darf ohne meine Genehmigung weder kopiert noch verlinkt werden.